Ablauf

Die Landesolympiade Biologie stellt mit ihren Qualifikationsrunden und Finalwettbewerben ein ganzjähriges Bildungsangebot und ein leistungsfähiges Instrument zur Förderung biologischer Begabungen und Interessen dar. Das Anforderungsniveau der theoretischen und praktischen Aufgabenstellungen wurde in jedem neuen Schuljahr erhöht. Somit ist ein fast nahtloser Übergang zur Vorbereitung auf die Internationalen naturwissenschaftlichen Olympiaden (IJSO, EUSO, IBO) möglich. Über die Teilnahme an der Landesolympiade können sich die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler für die Sommerakademien und Landesseminare Junger Biologen in Brandenburg qualifizieren.

 

Erste Qualifikationsrunde im Oktober

Jeweils in der ersten Woche nach den Herbstferien sind alle biologisch interessierten und begabten SchülerInnen der 7. bis 10. Klassen (gerne auch Frühstarter aus den 5. oder 6. Klassen) aufgerufen, an der zentralen 90minütigen Biologieolympiadeklausur teilzunehmen. Die Klausuren liegen dann in allen Brandenburger Schulen mit Sekundarstufe im Fachbereich Biologie bereit. Sie beinhalten jeweils 25 MC-Aufgaben zum Ankreuzen der richtigen Lösungen und mehrere Komplexaufgaben aus unterschiedlichen Themengebieten der Biologie. Die BiologielehrerInnen vor Ort organisieren den Ablauf, korrigieren die Schülerarbeiten und versenden die Ergebnisse an die zentrale Jury.

 

Zweite Qualifikationsrunde im Februar

Die 200 bestplatzierten Starter der ersten Qualifikationsrunde werden im Dezember zu den im Februar stattfindenden Regionalwettbewerben nach Cottbus, Frankfurt (Oder), Kleinmachnow und Oranienburg eingeladen. Hier müssen wiederum MC- und Komplexaufgaben bearbeitet werden. Zusätzlich stellen die qualifizierten SchülerInnen in den Praktika ihre experimentellen Fähigkeiten unter Beweis. Die Erstplatzierten qualifizieren sich direkt für das Finale, die weiteren Teilnehmer werden über einen Punkteschlüssel ermittelt.

 

Das große Finale im Mai

 

Hier treffen die 60 besten Jungen Biologen des Landes Brandenburg aufeinander um im fairen Wettbewerb die Landessieger und Sonderpreisträger zu ermitteln. Die SchülerInnen der Sekundarstufe 2 können sich über die Qualifikationsrunden der Internationalen Biologieolympiade ebenfalls für dieses Finale qulifizieren. Über zwei Tage geht es in Klausuren und Praktika darum Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Kreativität beim Aufgabenlösen nachzuweisen. Es bleibt aber auch Zeit zum Gedankenaustausch und zum Anhören von Fachvorträgen.

Während der Siegerehrung werden Urkunden, Buch- und Geldpreise vergeben. Zu den begehrtesten Preisen gehören alljährlich die Sonderpreise des Ministers für Bildung, Jugend und Sport sowie des BLIS e.V. und Praktika, die zur Teilnahme an der Sommerakademie sowie an den Landesseminaren Junger Biologen berechtigen.